kanalB.at ·labournet.tv ·unitedaliens.tv ·Zeitzeugengeschichte ·G8-TV
DEUTSCH / ENGLISH
kanalB  themen ZeitzeugInnen des NS-Regimes
Pick-Goslar, Hannah Elisabeth

14 audioskommentare

Hannah Goslar wurde 1928 geboren und lebte mit ihrer deutsch-jüdischen Familie in Berlin-Tiergarten (In den Zelten, heutiges Regierungsviertel). Ihr Vater Hans Goslar war von 1919 bis 1932 ... mehr

audio interview Kibbuzbewegung in den 20er Jahren (Hannah Pick-Goslar)
Der Vater von Hannah Goslar gehörte der zionistischen Bewegung an und sammelte für sie manchmal Geld, obwohl er selbst nicht in einen Kibbuz in das damalige Palästina ging. Seine beiden Töchter erzog er religiös.
deutsch: download
weitere medien: Pick-Goslar, Hannah Elisabeth || Jugendorganisation || Sonstiges || ZeitzeugInnen des NS-Regimes || Vor 1933
team: Anette Dietrich und Birgit Marzinka (web)
sprache: deutsch  | laenge: 00:38 min  | groesse: < 1 MB
format: mp3  | datum: 25.07.2007  | media-hits: 1879
audio empfehlen | kommentar | permanenter link

audio interview Familiärer Hintergrund - Flucht nach England (Hannah Elisabeth Pick-Goslar)
Herr Goslar und Herr Frank waren beide Soldatenbzw. Offizier im Ersten Weltkrieg. Herr Goslar war in der Weimarer Republik Ministerialrat und Regierungsrat und Chef der neugeschaffenen Pressestelle des Preußischen Staatsministeriums unter Regierungschef Otto Braun. Er wurde durch seinen Aufenthalt als Soldat in Polen religiös und er war Zionist. Nach den Wahlen 1933, die Hitler an die Macht brachten, löste sich die Regierung auf und Herr Goslar ging mit seiner Familie ins englische Exil.
deutsch: download
weitere medien: Pick-Goslar, Hannah Elisabeth || Zerschlagung der Demokratie || Exil/Flucht || ZeitzeugInnen des NS-Regimes || Vor 1933
team: Anette Dietrich und Birgit Marzinka (web)
sprache: deutsch  | laenge: 02:45 min  | groesse: 2 MB
format: mp3  | datum: 25.07.2007  | media-hits: 1974
audio empfehlen | kommentar | permanenter link

audio interview Ankunft in den Niederlanden - Freundschaft mit Anne Frank (Hannah Elisabeth Pick-Goslar)
1933/34 emigriert die Familie Goslar in die Niederlande. Im Kindergarten lernt Hannah Elisabeth Anne Frank kennen und freundet sich eng mit ihr an. Die Eltern freunden sich über die beiden Mädchen an. Anne Frank und Hannah spielen viel miteinander. Anne Frank beschreibt sie als vorlaut und eine gute Freundin. Anne schrieb schon als junges Mädchen Geschichten für Kinder, die später publiziert wurden.
deutsch: download
weitere medien: Pick-Goslar, Hannah Elisabeth || Exil/Flucht || Verfolgung || 1934 || ZeitzeugInnen des NS-Regimes || 1933
team: Anette Dietrich und Birgit Marzinka (web)
sprache: deutsch  | laenge: 03:26 min  | groesse: 3 MB
format: mp3  | datum: 25.07.2007  | media-hits: 2098
audio empfehlen | kommentar | permanenter link

audio interview Das Leben in den Niederlanden (Hannah Elisabeth Pick-Goslar)
Hannah Elisabeth Pick-Goslar erzählt vom Alltag in den Niederlanden seit ihrer Ankunft 1933/1934. Zunächst hatte sie auch christliche Freunde, nach der Invasion der Deutschen durfte sie nur noch Kontakt zu Juden haben. Zunehmende Verbote erschwerten das Leben der Franks und Goslars.
deutsch: download
weitere medien: Pick-Goslar, Hannah Elisabeth || Alltag unterm Hakenkreuz || Verfolgung || Deportation / Konzentrationslager / Vernichtung || 2. Weltkrieg || 1940 || 1934 || ZeitzeugInnen des NS-Regimes || 1933
team: Anette Dietrich und Birgit Marzinka (web)
sprache: deutsch  | laenge: 05:02 min  | groesse: 4 MB
format: mp3  | datum: 25.07.2007  | media-hits: 2079
audio empfehlen | kommentar | permanenter link

audio interview Freundschaft zwischen Anne und Hannah (Hannah Pick-Goslar)
Hannah Goslar und Anne Frank haben sich mit vier Jahren kennen gelernt und waren in Amstrdam Nachbarinnen. Sie gingen zusammen in dn Kindergarten und in die Schule. Es hat sich eine tiefe Freundschaft zwischen den beiden entwickelt. Auch die Eltern der beiden Mädchen hatten einen engen Kontakt.
deutsch: download
weitere medien: Pick-Goslar, Hannah Elisabeth || Alltag unterm Hakenkreuz || Exil/Flucht || 1937 || ZeitzeugInnen des NS-Regimes
team: Anette Dietrich und Birgit Marzinka (web)
sprache: deutsch  | laenge: 02:12 min  | groesse: 1 MB
format: mp3  | datum: 25.07.2007  | media-hits: 1950
audio empfehlen | kommentar | permanenter link

audio interview Die Besatzung der Niederlande - zunehmende Verfolgung der jüdischen Bevölkerung (Hannah Elisabeth Pick-Goslar)
1940 besetzten die Deutschen nach einem nur 5 Tage währenden Krieg die Niederlande. Die Verfolgung der jüdischen Bevölkerung und die Umsetzung der nationalsozialistischen Rassengesetze begann erst nach und nach, auch durch Widerstand seitens der niederländischen Bevölkerung. Hannah Pick Goslar beschreibt, wie sich das Leben und ihr Alltag in den Niederlanden veränderte. Bis Juni 1943 konnte die Familie Goslar zu Hause bleiben.
deutsch: download
weitere medien: Pick-Goslar, Hannah Elisabeth || Zerschlagung der Demokratie || Widerstand || Verfolgung || Deportation / Konzentrationslager / Vernichtung || 2. Weltkrieg || 1943 || 1942 || 1941 || 1940 || ZeitzeugInnen des NS-Regimes
team: Anette Dietrich und Birgit Marzinka (web)
sprache: deutsch  | laenge: 02:50 min  | groesse: 2 MB
format: mp3  | datum: 25.07.2007  | media-hits: 2069
audio empfehlen | kommentar | permanenter link

audio interview Das Versteck der Franks - Deportation der Familie Goslar (Hannah Elisabeth Pick-Goslar)
Herr Frank gelang es, ein Versteck für seine Familie vorzubereiten. Die Familie Goslar konnte wegen der Schwangerschaft der Mutter nicht untertauchen. Durch die Schwangerschaft gelang es der Familie zunächst, der Deportation zu entgehen. 1940 wurde die kleine Schwester Rahel geboren, die Mutter starb bei der Geburt. Dem Vater gelang es, besondere Papiere zu bekommen, die seinen zwei Töchtern später das Leben retten sollten. 1943 wurde die Familie nach Westerbork und schließlich nach ... weiter
deutsch: download
weitere medien: Pick-Goslar, Hannah Elisabeth || Alltag unterm Hakenkreuz || Verfolgung || Deportation / Konzentrationslager / Vernichtung || 1943 || 1942 || 1941 || 1940 || ZeitzeugInnen des NS-Regimes
team: Anette Dietrich und Birgit Marzinka (web)
sprache: deutsch  | laenge: 07:08 min  | groesse: 6 MB
format: mp3  | datum: 25.07.2007  | media-hits: 2105
audio empfehlen | kommentar | permanenter link

audio interview Die Bedeutung des Tagebuchs von Anne Frank (Hannah Elisabeth Pick-Goslar)
Hannah Elisabeth Pick Goslar beschreibt die Wichtigkeit des Tagebuchs von Anne Frank und ihre eigene Tätigkeit als Zeitzeugin, um den sechs Millionen Opfern des Holocaust eine Identität zu geben und Geschichte zu vermitteln. Das Tagebuch der Anne Frank reicht dafür jedoch nicht aus, sondern sollte mit historischem Wissen kontextualisiert werden.
deutsch: download
weitere medien: Pick-Goslar, Hannah Elisabeth || Deportation / Konzentrationslager / Vernichtung || Sonstiges || Nach 1945 || ZeitzeugInnen des NS-Regimes
team: Anette Dietrich und Birgit Marzinka (web)
sprache: deutsch  | laenge: 01:22 min  | groesse: 1 MB
format: mp3  | datum: 25.07.2007  | media-hits: 2581
audio empfehlen | kommentar | permanenter link

audio interview Arbeitseinsätze im KZ Bergen Belsen (Hannah Pick-Goslar)
Hannah Goslar hatte Glück und musste kaum im KZ Bergen Belsen arbeiten. Sie passte auf ihre kleine Schwester auf und war für die Arbeitseinsätze noch zu jung. Sie beschreibt zu welcher Arbeit die anderen gezwungen wurden.
deutsch: download
weitere medien: Pick-Goslar, Hannah Elisabeth || Deportation / Konzentrationslager / Vernichtung || 1943 || ZeitzeugInnen des NS-Regimes
team: Anette Dietrich und Birgit Marzinka (web)
sprache: deutsch  | laenge: 02:25 min  | groesse: 1 MB
format: mp3  | datum: 25.07.2007  | media-hits: 1995
audio empfehlen | kommentar | permanenter link

audio interview Begegnung mit Anne Frank im KZ Bergen Belsen (Hannah Pick-Goslar)
Aufgrund des Vorrückens der Roten Armee von Osten her kamen viele KZ-Gefangene in die Konzentraionslager, die weiter im Westen lagen. Anne Frank war zuvor in Auschwitz und kam nach Bergen Belsen. Hannah Goslar fand heraus, dass in einem Nachbarteil des Lagers Anne Frank war und sie trafen sich am Zaun.
deutsch: download
weitere medien: Pick-Goslar, Hannah Elisabeth || Deportation / Konzentrationslager / Vernichtung || 1945 || ZeitzeugInnen des NS-Regimes
team: Anette Dietrich und Birgit Marzinka (web)
sprache: deutsch  | laenge: 12:59 min  | groesse: 5 MB
format: mp3  | datum: 25.07.2007  | media-hits: 2955
audio empfehlen | kommentar | permanenter link

audio interview Treffen mit dem Vater in den Lagern und Befreiung (Hannah Pick-Goslar)
Im KZ Westerbork und im KZ Bergen Belsen konnten Hannah Goslar und ihre Schwester Margot immer wieder ihren Vater treffen. Diese Begegnungen waren für die beiden Mädchen sehr wichtig. Im April 1945 hätten die beiden Schwestern auch auf einen Todesmarsch sollen, sind aber mit dem Zug 10 Tage hin und her gefahren bis sie von den Soldaten der Roten Armee im südlichen Brandenburg befreit wurden.
deutsch: download
weitere medien: Pick-Goslar, Hannah Elisabeth || Deportation / Konzentrationslager / Vernichtung || Kriegsende/Flucht || 1945 || ZeitzeugInnen des NS-Regimes
team: Anette Dietrich und Birgit Marzinka (web)
sprache: deutsch  | laenge: 09:30 min  | groesse: 8 MB
format: mp3  | datum: 25.07.2007  | media-hits: 2177
audio empfehlen | kommentar | permanenter link

audio interview Verpflegung in den ersten Wochen nach dem Krieg (Hannah Pick-Goslar)
In den ersten Wochen lebte Hannah Goslar mit ihrer SChwester Margot im südlichen Brandenburg in Schilda. In dem Haus in dem sie untergebracht war gab es noch ein paar Kartoffeln und sie wurden von den Soldaten der Roten Armee verpflegt. Zwischen ihr und der Bevölkerung gab es keinerlei Kontakt.
deutsch: download
weitere medien: Pick-Goslar, Hannah Elisabeth || Deportation / Konzentrationslager / Vernichtung || Kriegsende/Flucht || 1945 || ZeitzeugInnen des NS-Regimes
team: Anette Dietrich und Birgit Marzinka (web)
sprache: deutsch  | laenge: 03:01 min  | groesse: 1 MB
format:   | datum: 24.07.2007  | media-hits: 2296
audio empfehlen | kommentar | permanenter link

audio interview Weg nach Palästina (Hannah Pick-Goslar)
In den Niederlanden war sie nochmals aufgrund ihrer Typhuskrankheit im Krankenhaus. Mit Hilfe von Otto Frank kamen sie und ihre Schwester Margot zu ihrem Onkel in die Schweiz, der sie nach Palästina brachte.
deutsch: download
weitere medien: Pick-Goslar, Hannah Elisabeth || Kriegsende/Flucht || Sonstiges || Nach 1945 || ZeitzeugInnen des NS-Regimes
team: Anette Dietrich und Birgit Marzinka (web)
sprache: deutsch  | laenge: 02:32 min  | groesse: 1 MB
format: mp3  | datum: 24.07.2007  | media-hits: 1536
audio empfehlen | kommentar | permanenter link

audio interview Otto Frank und der Umgang mit der Vergangenheit (Hannah Pick-Goslar)
Hannah Pick Goslar hatte ein sehr engen Kontakt mit Otto Frank, dem Vater von Anne Frank. Er besuchte sie in Israel und schickte immer wieder JournalistInnen zu ihr. Ihre Erfahrungen in den Konzentrationslagern spielte lange Zeit in der Familiengeschichte keine Rolle. In den 80er Jahren begann sie öffentlich von ihrer Geschichte zu erzählen.
deutsch: download
weitere medien: Pick-Goslar, Hannah Elisabeth || Deportation / Konzentrationslager / Vernichtung || Sonstiges || Nach 1945 || ZeitzeugInnen des NS-Regimes
team: Anette Dietrich und Birgit Marzinka (web)
sprache: deutsch  | laenge: 05:58 min  | groesse: 2 MB
format: mp3  | datum: 24.07.2007  | media-hits: 1720
audio empfehlen | kommentar | permanenter link

  
ZeitzeugInnen des NS-Regimes
Knorr, Lorenz
Zablatnik, Ana
Kolenik, Lipej
Verdel, Romana
Schulz, Erwin
Dušek, Veroslav
Rach, Elli
Bab, Werner
Tokarska-Kaszubowa, Stefania
Chrushynski, Hendryk
Nowavzyk, Wladislav
Hoffmann, Urszula
Ledermann-Rodbell, Barbara
Reimann, Barbara
Burger, Adolf
Hinenberg, Pola
de Ruiter, Gerard
Fischer, Franz Josef
Snep, Peter Josef
Iwakin, Anatoli Abramowitsch
Crüger, Reinhart Berthold
Ebert, Dorit
Menger, Truus
Sylten, Walter
Omankowsky, Manfred
Kann, Ludwig
Müncheberg, Hans
Schuster, Gisela
Frickel, Heinrich
Cornelius, Heinz
Lammel, Inge
Kaufhold, Marianne
Rentmeister, Elsa
Claessens, Karina
Siebner, Margit
Rinne, Karl-Heinz
Eckert, Werner
Schmid, Fritz
Rewald, Ilse
Schwersenz, Jizchak
Mehling, Waltraud
Deutschkron, Inge

nimm eine Fördermitgliedschaft!
video-player | screenings | newsletter | faq | vertriebsstellen | impressum | kontakt
Spenden an: content e.V. Postbank Berlin, Kontonr.: 6814102, BLZ: 10010010, IBAN: DE82100100100006814102, BIC: PBNKDEFF
kanalB trashfilmdatenbank videomagazin trash kurzfilme musikvideos dokumentationen internetstreaming HipHop antiparanoia wettbewerb widerstand streaming kanal-b kanal-B canalb canalc canald bcanal ccanal dcanal