kanalB.at ·labournet.tv ·unitedaliens.tv ·Zeitzeugengeschichte ·G8-TV
DEUTSCH / ENGLISH
kanalB  themen Kolumbien
Sinaltrainal

1 ausgabe18 videoclips4 textekommentare

Die kolumbianische Lebensmittelgewerkschaft Sinaltrainal versucht seit über 30 Jahren, sich über die zunehmenden Übergriffe der transnationalen Konzerne, allen voran Coca-Cola, zu wehren. Der Preis, den ... mehr

1 ausgabe
ausgabe nr_24 Ermordete Coca-Cola-Gewerkschafter
Ermordete Coca-Cola-Gewerkschafter
In Kolumbien werden jedes Jahr Gewerkschafter ermordet. Dabei spielen Konzerne wie Coca-Cola und Nestlé eine wichtige Rolle. Um die Verflechtung zwischen diesen Konzernen, den Paramilitärs und dem kolumbianischen Staat exemplarisch zu zeigen, haben wir einen Fall gründlich recherchiert: Isidro Gil wurde am 5. Dezember 1996 in der Coca-Cola-Abfüllanlage "Bebidas Y Alimentos de Urabá" von Paramilitärs erschossen. ... weiter
laenge: 50 min  | datum: 28-09-2004  | video-hits: 19.670
kurzdoku Kolumbien: Nestlé Gewerkschafter ermordet!
Kolumbien: Nestlé Gewerkschafter ermordet!
Video über den Hungerstreik von Nestlé Arbeitern in Bugalagrande/Kolumbien. Im Kontext dieses Hungerstreiks wurde am 9. November 2013 der Gewerkschafter und Nestlé Arbeiter Oscar López Triviño in ermordet. Er war seit 25 Jahren bei Nestlé und Mitglied der Gewerkschaft Sinaltrainal. Im Verlauf des Hungerstreiks war es zu massiven Morddrohungen gegen die Gewerkschafter gekommen war.

Sinaltrainal hatte ... weiter
laenge: 4,7 min  | datum: 11.11.2013  | video-hits: 1.051
kurzdoku 41 ermordete Gewerkschafter
41 ermordete Gewerkschafter
24.04.2010, Berlin - Kundgebung zum Gedenken an die 41 Gewerkschafter, die im Jahr 2009 in Kolumbien ermordet wurden. Redebeiträge vom Arbeitskreis Internationalismus in der IG Metall, amnesty international Berlin-Brandenburg und der Kolumbienkampagne erläutern, wieso jedes Jahr in Kolumbien Gewerkschafter ermordet werden und rufen dazu auf, sich dagegen zu engagieren. Solidarität ist eine Waffe!
laenge: 21 min  | datum: 12.05.2010  | video-hits: 2.524
kurzdoku Menschenrechte verteidigen in Kolumbien
Menschenrechte verteidigen in Kolumbien
24.04.2010, Berlin - Kundgebung für die 41 Gewerkschafter, die im Jahr 2009 in Kolumbien ermordet wurden.
Eine Mitarbeiterin von Kolko spricht über die Schwierigkeiten, denen sich MenschenrechtsverteidigerInnen in Kolumbien gegenüber sehen. Sie stellt die "Internationalen Kampagne für das Recht, die Menschenrechte zu verteidigen" vor.
laenge: 5 min  | datum: 12.05.2010  | video-hits: 108
kurzdoku Streik
Streik
Im Herbst 2008 streiken die Zuckerrohrarbeiter in Kolumbien. Sie haben sich massenhaft gemeinsam organisiert und werden von ihren Frauen, der Bevölkerung und einigen kämpferischen Gewerkschaften unterstützt.
laenge: 30 min  | datum: 19.05.2009  | video-hits: 3.863
interview Das Geschäft mit dem Zuckerrohr
Das Geschäft mit dem Zuckerrohr
Mai 2008, Berlin - Carlos Olaya über das Geschäft mit dem Zuckerrohr in Kolumbien. Aus dem Zuckerrohr wird Ethanol hergestellt, die Produktion ist hoch subventioniert. Die Zuckerrohranbau und die Ethanolproduktion verdrängt den Anbau von Lebensmitteln und verstärkt die Abhängigkeit KOlumbiens von Importen. Heute importiert Kolumbien bereits 60% der Grundnahrungsmittel.
laenge: 5 min  | datum: 06.05.2009  | video-hits: 249
interview Die Lage der Zuckerrohrarbeiter
Die Lage der Zuckerrohrarbeiter
Mai 2008, Berlin - Carlos Olaya, Mitglied der Lebensmittelgewerkschaft Sinaltrainal spricht über die veränderte Lage der kolumbianischen ArbeiterInnen am Beispiel der Zuckerrohrarbeiter. Die kolumbianische Ökonomie hat auf ein Modell umgestellt, bei dem normale Arbeitsverträge durch sogenannte "Kooperativen" ersetzt werden. Die Arbeiter werden gezwungen, sich zusammen zu schließen, wenn sie überhaupt noch ... weiter
laenge: 5 min  | datum: 06.05.2009  | video-hits: 182
interview Flankierung
Flankierung
Mai 2008, Berlin - Carlos Olaya. Die Restrukturierungsmaßnahmen der großen Lebensmittelkonzerne wurden flankiert von Staat und Paramilitärs.
laenge: 7 min  | datum: 06.05.2009  | video-hits: 7
interview Restrukturierung von Coca-Cola
Restrukturierung von Coca-Cola
Mail 2008, Berlin - Carlos Olaya. Coca-Cola und die anderen miltinationalen Konzerne haben ihre Produktion in Kolumbien umfassend restrukturiert. Normalarbeitsverhältnisse wurden zugunsten von präkarisierten Arbeitsverhältnissen abgebaut und die Profitrate gesteigert.
laenge: 7 min  | datum: 06.05.2009  | video-hits: 103
kurzdoku Zeugenaussage Javier Correa
Zeugenaussage Javier Correa
01.04.2006, Bogotá - Javier Correa macht seine Aussage. Zu seinen Erfahrungen als Vorsitzender von Sinaltrainal und Coca-Cola Arbeiter gehören Drohanrufe, Morddrohungen an ihn und seine Familie, Entführung der Kinder, Rufmordkampagnen unter den Arbeitskollegen, Strafanzeige wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung, Festnahme und zwei Mordanschläge. Correa weist darauf hin, dass er kein Einzelfall ist und dass ... weiter
laenge: 7,65 min  | datum: 03.04.2006  | video-hits: 5.013
kurzdoku Der Fall Coca-Cola
Der Fall Coca-Cola
01.04.2006, Bogota - Pedro Mahecha, Menschrechtsanwalt und Mitglied des Rechtsanwalts-Kollektivs Alvear Restrepo fasst den Fall Isidro Gil zusammen und klagt an: "Wer hat den Mord angeordnet? Wer könnte ein Interesse an diesen Verbrechen haben? Wer hätte einen Vorteil von der Vertreibung der Gewerkschaft? Wer ist daran interessiert, dass diese Verbrechen nicht aufgeklärt werden? Wer zeigt die Arbeiter an, die ... weiter
laenge: 7,20 min  | datum: 02.04.2006  | video-hits: 1.907
schnipsel Arbeitsbedingungen bei Nestlé Kolumbien
Arbeitsbedingungen bei Nestlé Kolumbien
01.04.2006, Bogotá - Die Präkarisierung der Arbeitsbedingungen bei Nestlé Columbien wird zur Anklage gebracht. Eine Vertreterin der Vereinigung der Arbeitsrechts-AnwältInnen beschreibt die drastischen Lohnsenkungen und Verschlechterung der Arbeitsbedingungen in den letzten 10 Jahren.
laenge: 3 min  | datum: 02.04.2006  | video-hits: 2.229
interview Gerichtsverfahren gegen Coca-Cola
Gerichtsverfahren gegen Coca-Cola
Bogotá, 29.03.2006 - Gonzalo Quijano erklaert, wie der Stand der Gerichtsverfahren gegen Coca-Cola ist, die derzeit vor dem Gericht in Florida anhaengig sind. Eines der Verfahren betrifft die Entfuehrung von Jorge Leal. Dieser wurde nach Venezuela entfuert. Die Gewerkschaft erhielt einen Drohbrief in dem stand, dass die Entfuehrer, wenn die Gewerkschaft mit der Mobilisierung gegen Coca-Cola weiter machen ... weiter
laenge: 4 min  | datum: 29.03.2006  | video-hits: 1.042
interview Botschaft für die Coca-Cola Boykott Kampagne
Botschaft für die Coca-Cola Boykott Kampagne
Gozalo Quijano, Vertreter der Lebensmittelgewerkschaft Sinaltrainal in Bogotá schickt eine Grussbotschaft an die Kampagne gegen Coca-Cola in der BRD. Die Botschaft soll bei der Mobilisierung helfen. Coca-Cola ist der Hauptsponsor der Fussballweltmeisterschaft, die im Juni 2006 in Deutschland stattfinden wird.
laenge: 3,40 min  | datum: 28.03.2006  | video-hits: 2.660
schnipsel Paramilitarismus
Paramilitarismus
'Die Paramilitärs erklärten von Anfang an, dass sie die Gewerkschaften vernichten würden. Deswegen gaben die nationalen und internationalen Organisationen auch nicht den Unternehmen sondern den Paramilitärs die Schuld an den Morden. Aber selbstverstaendlich waren die Paramilitärs lediglich die Handlanger der Unternehmen.'
laenge: 0,38 min  | datum: 28.09.2004  | video-hits: 831
schnipsel Versuchter mord
Versuchter mord
Gonzalo Quijano, Funktionär von Sinaltrainal, erzählt wie er gefolter wurde und wie er mit knapper Not einem Schusswaffenattentat entkam. Der Killer, der ihn hätte töten sollen, wurde von den Nachbarn Gonzalos gestellt und der Polizei übergeben. Ein Jahr später wurde er aus Mangel an Beweisen freigesprochen.
laenge: 1,53 min  | datum: 28.09.2004  | video-hits: 611
schnipsel 'Freiwilliger' Austritt
'Freiwilliger' Austritt
Nach dem Mord an Isidro Gil werden die gewerkschaftlich organisierten Arbeiter von Paramilitärs, die sich bewaffnet in der Abfüllanlage bewegen, zusammengerufen. Sie werden von den Paramilitärs vor die Alternative gestellt, entweder ebenfalls erschossen zu werden oder freiwillig aus der Gewerkschaft auszutreten. (Rechtsanwalt von Sinaltrainal)
laenge: 2,24 min  | datum: 28.09.2004  | video-hits: 326
schnipsel Der Generalstaatsanwalt arbeitet bei Coca-Cola
Der Generalstaatsanwalt arbeitet bei Coca-Cola
Nachdem Sinaltrainal Coca-Cola in Miami angeklagt hatte, reagierte der Konzern seinerseits mit Klagen gegen Sinaltrainal. Der Gewerkschaft wurde Terrorismus und Verleumdung vorgeworfen. Der Rechtsanwalt von Coca-Cola in diesem Prozess, ist Jaime Bernal Cuéllar, der 1995 bis 1997, also in der Zeit, als Sinaltrainal sich vergeblich um eine Aufklärung der Morde in Carepa bemühte, Generalstaatsanwalt von Kolumbien war.
laenge: 1,11 min  | datum: 28.09.2004  | video-hits: 426
kurzdoku Protest vor Coca-Cola
Protest vor Coca-Cola
Bogotá, Dezember 2003 - Die kolumbianische Lebensmitelgewerkschaft SINALTRAINAL protestiert vor der Zentrale von Coca Cola FEMSA. Der Protest richtet sich gegen die geplante Schliessung von 9 der 14 Abfüllanlagen in Kolumbien und gegen die Morde an Coca Cola Gewerkschaftern, die bisher alle nicht aufgeklärt und gerichtlich verfolgt wurden. Die Protestierenden fordern, dass das Unternehmen die Zusammenarbeit mit ... weiter
laenge: 3,5 min  | datum: 08.06.2004  | video-hits: 1.017
5 texte
Morddrohungen Sinaltrainal Update
Zwischen dem 22. und dem 25. November 2009 kam es zu einer Welle von neuen Morddrohungen Sinaltrainal
Am 22. November 2009 wurde in der Garage des Hauses von Jairo Méndez, einem Arbeiter des Unternehmens Nestlé de Colombia S.A. in der calle 1B No 5-40 Barrio la María der Gemeinde Bugalagrande, ein Schreiben gefunden mit der folgenden Todesdrohung:

"Der Schwarze Dezember kommt und der...
weiter
weiterfuehrende informationen
Erklärung zur Coca-Cola Kampagne
von der kolumbianischen Lebensmittelgewerkschaft SINALTRAINAL im Herbst 2008
Wie Sinaltrainal von Anfang an erklärt hat, bemühen wir uns um eine Übereinkunft mit Coca Cola, um die Gewalt zu beenden und eine Entschädigung der Opfer zu erreichen. Dieses Einvernehmen konnte bisher nicht erreicht werden. Im Gegenteil, Coca Cola hat eine Strategie der Unwahrheit eingeschlagen, um... weiter
weiterfuehrende informationen
Gefährlicher Kampf ums Überleben
24.10.2008 Neues Deutschland
Seit über einem Monat streiken 8500 kolumbianische Zuckerrohrarbeiter
Von Bärbel Schönafinger
Seit Jahren arbeiten sie unter sklavenartigen Bedingungen, jetzt haben 8500 Zuckerrohrarbeiter in der Region Cauca/Valle del Cauca acht der 13 Zuckerrohrplantagen besetzt.

Die streikenden Zuckerrohrarbeiter fordern vergleichsweise wenig Revolutionäres: Sie wollen direkte...
weiter
Paramilitarismus in Kolumbien
von PASC, Kanada
In Kolumbien wurden ungefähr vier Millionen Menschen gewaltsam vertrieben, in der Mehrheit durch paramilitärische Gruppen. Diese haben allein oder mit den Streitkräften wenigstens 15.000 Landsleute verschwinden lassen und sie in mehr als 3000 Massengräbern verscharrt oder in Flüsse geworden. Sie... weiter
Paramilitarismus in Kolumbien
von PASC, Kanada
In Kolumbien wurden ungefähr vier Millionen Menschen gewaltsam vertrieben, in der Mehrheit durch paramilitärische Gruppen. Diese haben allein oder mit den Streitkräften wenigstens 15.000 Landsleute verschwinden lassen und sie in mehr als 3000 Massengräbern verscharrt oder in Flüsse geworden. Sie... weiter
  
Kolumbien
Klassenkampf
Lebensmittelindustrie in Kolumbien
Streik der Zuckerrohrarbeiter
TPP Sektion Kolumbien
San José de Apartadó
Kolumbien: Nestlé Gewerkschafter ermordet!
41 ermordete Gewerkschafter
Menschenrechte verteidigen in Kolumbien
Streik
Das Geschäft mit dem Zuckerrohr
Die Lage der Zuckerrohrarbeiter
Flankierung
Restrukturierung von Coca-Cola
Zeugenaussage Javier Correa
Der Fall Coca-Cola
Arbeitsbedingungen bei Nestlé Kolumbien
Gerichtsverfahren gegen Coca-Cola
Botschaft für die Coca-Cola Boykott Kampagne
Paramilitarismus
Versuchter mord
'Freiwilliger' Austritt
Der Generalstaatsanwalt arbeitet bei Coca-Cola
Protest vor Coca-Cola
Videokundgebung gegen die Expo Kolumbien
Rund 60 AktivistInnen protestierten gestern mit einer Videokundgebung gegen die Eröffnung der Expo Kolumbien im Berliner Kino Babylon Mitte.
29.10.2009  hits: 8267
Ein ideales Szenario
Die Friedrich-Ebert-Stiftung (SPD) stellt ihre Netzwerke in Kolumbien für Diskussionen über Aufstandsbekämpfung und über die Übertragbarkeit kolumbianischer Erfahrungen auf Afghanistan zur Verfügung. Dies geht aus Dokumenten zu einer Tagung hervor, die die Stiftung bereits im April in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá mitorganisierte.
03.09.2009  hits: 15317
Morddrohungen gegen Sinaltrainal
30, April 2009, Bugalagrande, Kolumbien - die paramilitärische Truppe Aguilas Negras bedrohen Nestlé Arbeiter mit dem Tod. Die Bedohten sind MiItglieder der kolumbianischen Lebensmittelgewerkschaft SINALTRAINAL und führen aktuell die Tarifverhandlungen mit Nestlé. Der Forderungskatalog, mit dem in Kolumbien die Tarifverhandlungen beginnen, wurde Nestlé de Colombia S.A. am 18, März 2009 übergeben. Die Verhandlungen dauern bis zum 10. Mai 2009.
05.05.2009  hits: 1508
Streik der Zuckerrohrarbeiter in Kolumbien
Bericht ueber die Lage der streikenden Zuckerrohrarbeiter in Cauca und Valle del Cauca
02.10.2008  hits: 1228
Morddrohungen in Bucaramanga
Seit die kolumbianische Lebensmittelgewerkschaft SINALTRAINAL ihre internationale Kampagne gegen Coca-Cola wieder aufgenommen hat, verschärft sich der Terror gegen Coca-Cola Gewerkschafter. (indy)
24.02.2008  hits: 1033
Verfolgung von Gewerkschaftern in Kolumbien
Seit 1991 wurden einem Bericht von Amnesty international zufolge 2 245 ermordet, 3 400 erhielten Attentatsdrohungen, und 138 Gewerkschaftsmitglieder verschwanden spur­los. 78 der 2006 weltweit 115 ermordeten Ge­werk­schafter waren Kolumbianer.
15.01.2008  hits: 576
Kolumbien: Interview mit Edgar Paez
EdgarPaez spricht über die Wiederaufnahme der Coca-Cola Boykott Kampagne "Weil ich das Leben liebe konsumiere ich keine Coca-Cola", über die jüngsten Repressionen gegen Coca-Cola Gewerkschafter und das gegenwärtige politische Klime in Kolumbien.
01.11.2007  hits: 3474
Welle der Gewalt gegen Sinaltrainal
Als Reaktion auf die Wiederaufnahme der internationalen Coca-Cola Kampagne durch die kolumbianische Lebensmittelgewerkschaft Sinaltrainal gibt es derzeit eine Welle von Todesdrohungen und Gewalt gegen die Gewerkschafter.
17.10.2007  hits: 3249
Welle der Gewalt gegen Sinaltrainal
Als Reaktion auf die Wiederaufnahme der internationalen Coca-Cola Kampagne durch die kolumbianische Lebensmittelgewerkschaft Sinaltrainal gibt es derzeit eine Welle von Todesdrohungen und Gewalt gegen die Gewerkschafter.
27.10.2007  hits: 544
Kolumbien: Sohn von Coca-Cola Gewerkschafter entführt
„Sag deinem Vater, dass wir nicht ruhen werden, bis ihr in kleine Stücke geschnitten seid.“ (indy)
02.10.2007  hits: 3592
Kolumbien: Sohn von Coca-Cola Gewerkschafter entführt
„Sag deinem Vater, dass wir nicht ruhen werden, bis ihr in kleine Stücke geschnitten seid.“ (indy)
09.10.2007  hits: 541
Kolumbianische Regierung unterhält Kontakte zu Todesschwadronen
Bisher wurden acht Abgeordnete aus dem Lager des Präsidenten verhaftet, weil sie ihre Wahl der Verbindung zu Todesschwadronen verdanken sollen. Zu ihnen gehört auch Senator Alvaro Araujo, der Bruder der bisherigen Außenministerin, die nur sechs Monate im Amt war. Auch gegen ihren Vater und einen Cousin wird ermittelt. Mehr als 60 Politiker wurden in dem Skandal vernommen. (net-tribune.de)
20.02.2007  hits: 6812
Morddrohungen gegen Coca-Cola Gewerkschafter
Heute kam die Nachricht, dass es eine neue Morddrohung gegen den Präsidenten der Lebensmittelgewerkschaft Sinaltrainal Javier Correa, und andere Mitglieder von Sinaltrainal gab. Die Drohung wurde am 10. Februar 2007 unter der Tür des Gewerkschaftsbüros der CUT in Bucaramanga durchgeschoben. (Die CUT ist der kolumbianische Gewerkschaftsdachverband.)
13.02.2007  hits: 4178
Kolumbien: Demokratie und 'Plan Colombia'
'Plan Colombia' ist der Name eines "Pro-Demokratie"-Hilfspaketes der USA für Kolumbien. Der Plan entstand im Jahre 1999. Erklärtes und oberstes Ziel war es, dem kolumbianischen Drogenhandel ein Ende zu setzen. Wie sich später herausstellte, war die Niederschlagung der Guerillabewegung ein weiteres Ziel des Planes. (Znet.de - Hector Mondragon)
22.01.2007  hits: 3579
Colombia: Rosy picture belies stark problems
The Colombian military, which receives hundreds of millions of dollars annually in U.S. aid, gives special cause for concern. There have been scores of allegations, described as credible by the U.N. High Commissioner for Human Rights and local authorities, that the Army"s 4th Brigade has executed civilians and dressed the corpses as guerrillas so that they could record them as killed in combat.
26.08.2006  hits: 1333
Kolumbianischer Journalist ermordet
Die internationale Journalistenvereinigung IFJ verurteilte die Tat am Freitag scharf. Atilano Pérez sei für seinen investigativen Journalismus bekannt gewesen. Vergangenen Sonntag habe er zum letzten Mal über Korruption und Kriminalität berichtet, schreibt der Verband. In der Sendung habe Pérez mehreren Lokalpolitikern vorgeworfen, sich von rechtsgerichteten Paramilitärs finanzieren zu lassen.
26.08.2006  hits: 1453
Sinaltrainal Gewerkschafter ermordet
Am 17. August 2006 um ca. 23:00 abends wurde CARLOS ARTURO MONTES BONILLA,
Mitglied der Gewerkschaften SINALTRAINAL und SINTRAHOCAR ermordet, als er um ca. 23:00 sein Haus im Norden der Stadt Barrancabermeja erreichte. CARLOS ARTURO MOENTES BONILLA hinterlässt 7 Kinder und seine Frau María Elvia ?lvarez Delgado.

21.08.2006  hits: 4000
Morddrohungen gegen Coca-Cola Gewerkschafter
Am 15. und 16. Mai kam es in Kolumbien in der Stadt Barranquilla erneut zu Morddrohungen gegen Gewerkschafter der kolumbianischen Lebensmittelgewerkschaft Sinaltrainal. (kanalB)
30.05.2006  hits: 4104
Coalition campaigns against Coca-Cola
Coke Free Coalition, a coalition of students from several student groups, demonstrated last week in opposition to having Coca-Cola products on campus.

The group cites human rights violations by Coca-Cola involving Colombian paramilitary fighters and alleged murders of Colombian union organizers, among other issues.

28.03.2006  hits: 5102
Another "Classic Coke" Move to Deny and Delay Accountability for Human Rights Violations in Colombia
Coca-Cola and its ally, the International Union of Food Workers (IUF), have announced that they will jointly "request" the International Labor Organization (ILO) to conduct an investigation of Coca-Colas operations in Colombia. To the uninformed, this might appear to be progress towards an independent investigation of Coca-Colas complicity in violence against trade union leaders at its bottling plants in Colombia. Since 1989, seven union leaders who worked at Coca-Cola bottling plants in Colombia and a plant manager friendly to SINALTRAINAL (National Food Service Workers Union), the major union representing Coca-Cola workers, have been murdered in connection with their union activities and countless others have been threatened with death, kidnapped and tortured.
28.03.2006  hits: 4545
Coca-Cola sponsert die WM und profitiert vom Paramilitarismus in Kolumbien
Make it real: In Kolumbien werden die meisten Morde an Gewerkschaftern weltweit verübt. Coca-Cola - offizieller Partner der WM 2006 - profitiert von dieser Situation. Seit Jahren betreiben die Coca-Cola-Abfüller in Kolumbien eine extrem gewerkschaftsfeindliche Politik, die auch vor Morden nicht zurückschreckt.
28.03.2006  hits: 5128
Kolumbianischer Gewerkschafter in Militaerhaft
ALFREDO PORRAS RUEDO, gewerkschaftsfuehrer von SINALTRAINAL und ehemaliger arbeiter im Coca Cola-abfuellbetrieb in Bucaramanga
13.10.2004  hits: 455
attentat
auf gewerkschafter von SINALTRAINAL
21.09.2004  hits: 545
kampagnenarbeit
gegen coca cola in USA - stand des Sinaltrainal - Coca cola - gerichtsverfahrens im Juni 2004
05.06.2004  hits: 502
die ermordeten
coca cola gewerkschafter von sinaltrainal
02.06.2004  hits: 4510
Kolumbien: angehoerige von coca cola gewerkschafter ermordet
sie ermordeten GABRIEL REMOLINA, FANNY ROBLE, ihren sohn ROBINSON REMOLINA und verwundeten 2 weitere ihrer kinder die sich im moment im krankenhaus befinden.
21.04.2004  hits: 4673
Coca-Cola, die wahre Geschichte
Dossier des mexikanischen Forschungszentrums CIEPAC (deutsche Uebersetzung)
27.03.2006  hits: 3650
Kolumbien: angriffe auf CocaCola gewerkschaft
am 2.Maerz 2004 drangen mehrere schwer bewaffnete maenner in das buero der gewerkschaft in Barranquilla ein. dieser vorfall ereignete sich einige tage nach dem besuch einer US-amerikanischen solidaritaets-delegation und einen tag nach aufnahme der tarifverhandlungen zwischen SINALTRAINAL und Coca Cola Femsa in Bogota.
03.03.2004  hits: 4467
Kolumbien: Coca Cola und Nestle
Neue Mord-drohungen gegen die Gewerkschafter von
SINALTRAINAL

13.11.2003  hits: 4511
Alien Tort Claims Act: Colombia
SINALTRAINAL is a union of workers employed in the food industry in Colombia. Members work in the factories of multinational corporations such as Coca Cola, Nestle, Burns Philps, Nabisco Royal Inc., Corn Products Corporations, Postobon, Friesland and Lechesan. The union was developed in 1982 to unite workers that were struggling in factories so that they might collectively address the human rights violations occurring in the commercial food sector.
28.03.2006  hits: 1179
Coca Cola boycotted for (complicity in) murder
Colombia is the most dangerous country in the world to be
a trade unionist with intimidation and murders being
committed almost daily. Coca Cola is currently being sued
by the Colombian food and drinks union Sinaltrainal for its
(alleged) use of right wing paramilitary death squads at
its plants in Colombia. The company has denied the
allegations and predictably claims that it has no
responsibility for the actions of the bottling plants.

28.03.2006  hits: 1259
Sieben Morde bei Coca Cola
Luis Javier Correa, Präsident der kolumbianischen Lebensmittelgewerkschaft Sinaltrainal wirft dem Coca Cola-Konzern trotz eingereichter Klage weiter Menschenrechtsverletzungen vor (tp-Tommy Ramm)
28.03.2006  hits: 7495

nimm eine Fördermitgliedschaft!
video-player | screenings | newsletter | faq | vertriebsstellen | impressum | kontakt
Spenden an: content e.V. Postbank Berlin, Kontonr.: 6814102, BLZ: 10010010, IBAN: DE82100100100006814102, BIC: PBNKDEFF
kanalB trashfilmdatenbank videomagazin trash kurzfilme musikvideos dokumentationen internetstreaming HipHop antiparanoia wettbewerb widerstand streaming kanal-b kanal-B canalb canalc canald bcanal ccanal dcanal