kanalB.at ·labournet.tv ·unitedaliens.tv ·Zeitzeugengeschichte ·G8-TV
DEUTSCH / ENGLISH
kanalB  themen Kolumbien
TPP Sektion Kolumbien

21 videoclips1 textkommentare

In Kolumbien herrscht ein Regime, das von den sozialen Bewegungen im Land als staatsterroristisch bezeichnet wird. Soldaten und Paramilitärs können mit nahezu 100-prozentiger Straflosigkeit rechnen, ... mehr

kurzdoku 41 ermordete Gewerkschafter
41 ermordete Gewerkschafter
24.04.2010, Berlin - Kundgebung zum Gedenken an die 41 Gewerkschafter, die im Jahr 2009 in Kolumbien ermordet wurden. Redebeiträge vom Arbeitskreis Internationalismus in der IG Metall, amnesty international Berlin-Brandenburg und der Kolumbienkampagne erläutern, wieso jedes Jahr in Kolumbien Gewerkschafter ermordet werden und rufen dazu auf, sich dagegen zu engagieren. Solidarität ist eine Waffe!
laenge: 21 min  | datum: 12.05.2010  | video-hits: 2.521
kurzdoku Zeugenaussage Javier Correa
Zeugenaussage Javier Correa
01.04.2006, Bogotá - Javier Correa macht seine Aussage. Zu seinen Erfahrungen als Vorsitzender von Sinaltrainal und Coca-Cola Arbeiter gehören Drohanrufe, Morddrohungen an ihn und seine Familie, Entführung der Kinder, Rufmordkampagnen unter den Arbeitskollegen, Strafanzeige wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung, Festnahme und zwei Mordanschläge. Correa weist darauf hin, dass er kein Einzelfall ist und dass ... weiter
laenge: 7,65 min  | datum: 03.04.2006  | video-hits: 4.992
kurzdoku Die Entscheidungen des Gerichts
Die Entscheidungen des Gerichts
02.04.2006, Bogotá - Die Vorsitzende Vilma Núnez de Escorcia verliest den zentralen Teil des Urteils. Es befindet Coca-Cola, Nestlé und Chiquita, sowie den kolumbianische Staat für schuldig. Zudem werden auch die USA und die Schweiz, in denen die Unternehmen ihren Hauptsitz haben, aufgefordert dafür zu sorgen, dass diese internationale Standards und Normen einhalten.
laenge: 9 min  | datum: 03.04.2006  | video-hits: 2.449
kurzdoku Das Urteil, Teil 1
Das Urteil, Teil 1
02.04.2006, Bogota . Die Geschworenen des permanenten Tribunals der Völker geben ihre Entscheidung bekannt. Zunächst verliesst Omar Rodríguez, Herausgeber der kolumbianisichen Ausgabe von Le Monde Diplomatique, eine zusammenfassende Beurteilung dessen, was dem Gericht vorgetragen wurde.
laenge: 3,20 min  | datum: 03.04.2006  | video-hits: 3.243
kurzdoku Das Urteil, Teil 2
Das Urteil, Teil 2
02.04.2006, Bogota - Gianni Tognoni, der Generalsekretaer des permanenten Tribunals der Völker: Während die Zusammenarbeit zwischen dem kolumbianischen Staat und den Paramilitärs erwiesen ist, ist die Zusammenarbeit zwischen den transnationalen Konzernen und den Paramilitaers schwieriger nachzuweisen. Tognoni nennt jedoch mehrere Belege, die diese Zusammenarbeit evident erscheinen lassen. Er hebt als ... weiter
laenge: 4,40 min  | datum: 03.04.2006  | video-hits: 1.236
kurzdoku Globalisierung auf Kolumbianisch
Globalisierung auf Kolumbianisch
02.04.2006, Bogotá - Carlos Olaya spricht darueber, was die Globalisierung bisher für Kolumbien bedeutet hat. Er plädiert fuer eine breite Bewegung gegen den Hunger.
laenge: 3,20 min  | datum: 03.04.2006  | video-hits: 1.922
kurzdoku Der Fall Coca-Cola
Der Fall Coca-Cola
01.04.2006, Bogota - Pedro Mahecha, Menschrechtsanwalt und Mitglied des Rechtsanwalts-Kollektivs Alvear Restrepo fasst den Fall Isidro Gil zusammen und klagt an: "Wer hat den Mord angeordnet? Wer könnte ein Interesse an diesen Verbrechen haben? Wer hätte einen Vorteil von der Vertreibung der Gewerkschaft? Wer ist daran interessiert, dass diese Verbrechen nicht aufgeklärt werden? Wer zeigt die Arbeiter an, die ... weiter
laenge: 7,20 min  | datum: 02.04.2006  | video-hits: 1.902
schnipsel Ausschluss aus der UNO und der OAS
Ausschluss aus der UNO und der OAS
01.04.2006, Bogotá - Pedro Mahecha, Anwaltskollektiv Pedro Alvear restrepo, fordert den Ausschluss Kolumbiens aus der UNO und der Organisation der Amerikanischen Staaten.
laenge: 1,20 min  | datum: 02.04.2006  | video-hits: 1.156
schnipsel Straflosigkeit
Straflosigkeit
01.04.2006, Bogotá - Alejandro Garcia, Anwalt von Sinaltrainal, versucht den auslaendischen Mitgliedern des Richterkollegiums zu erklaeren, dass in Kolumbien die Ermordung von Gewerkschaftern straflos bleibt. Die Staatsanwaelte ermitteln nicht. Die Armee hat eine Liste mit den Namen aller Gewerkschaftsführer, so Garcia.
laenge: 4,30 min  | datum: 02.04.2006  | video-hits: 980
schnipsel Arbeitsbedingungen bei Nestlé Kolumbien
Arbeitsbedingungen bei Nestlé Kolumbien
01.04.2006, Bogotá - Die Präkarisierung der Arbeitsbedingungen bei Nestlé Columbien wird zur Anklage gebracht. Eine Vertreterin der Vereinigung der Arbeitsrechts-AnwältInnen beschreibt die drastischen Lohnsenkungen und Verschlechterung der Arbeitsbedingungen in den letzten 10 Jahren.
laenge: 3 min  | datum: 02.04.2006  | video-hits: 2.207
kurzdoku Luciano Romero
Luciano Romero
01.04.2006, Bogotá - die Anklage wegen des Mordes an Luciano Romero, Arbeiter und Gewerkschafter bei Cicolac/Nestlé, wird vorgetragen. Er wurde am 11. September 2005 ermordet.
laenge: 3,10 min  | datum: 02.04.2006  | video-hits: 1.381
kurzdoku Die Eröffnung
Die Eröffnung
01.04.2006, Bogotá - Das Permanente Tribunal der Volker, Sektion Kolumbien wird eröffnet. Die Eröffnungsrede hält der Jesuit und Menschenrechtssaktivist Padre Javier Giraldo. Die institutionelle Gewalt der Streitkräfte und der Polizei und die para-institutionelle Gewalt der Paramilitaers verfolgen das Ziel, so Javier Giraldo, alle sozialen Bewegungen und Organisationen, die sich gegen die sozioökonomischen ... weiter
laenge: 8,20 min  | datum: 02.04.2006  | video-hits: 233
kurzdoku Ciudad Bolivar
Ciudad Bolivar
31.03.2006, Bogotá - Ciudad Bolivar ist ein Armenviertel, in dem 1,3 Millionen Menschen leben, zumeist Menschen, die von ihrem Land vertrieben wurden. Letztes Jahr wurden hier 400 Jugendliche umgebracht. Mongui Gomez von der "Organización Femenina Popular", spricht über die Volksküchen, die Armut, die Polizeigewalt und über die Zusammenarbeit zwischen der Polizei und den Paramilitärs.
laenge: 7,10 min  | datum: 01.04.2006  | video-hits: 1.582
interview ...ein bisschen Gerechtigkeit opfern
...ein bisschen Gerechtigkeit opfern
30.03.2006, Bogotá - Staatsanwalt Ramiro Marin Vasquez spricht über die Straflosigkeit in Kolumbien. "Wir müssen ein bisschen Gerechtigkeit opfern, aber dafür erreichen wir mehr Wahrheit und Wiedergutmachung."
laenge: 2,50 min  | datum: 01.04.2006  | video-hits: 1.871
interview Staatsterrorismus
Staatsterrorismus
30.03.2006, Bogotá - Ivan Cepeda Varga, Menschenrechtsaktivist und Autor, antwortet auf die Frage, weshalb die sozialen Bewegungen in Kolumbien von Staatsterrorismus sprechen, um die politische Lage in ihrem Land zu beschreiben. Sepeda ist der Sohn eines 1994 ermordeten Kongressabgeordneten der Linkspartei Union Patriotica. Er erklärt, dass der Kolumbianische Staat sich zwar immer einen demokratischen ... weiter
laenge: 4,20 min  | datum: 31.03.2006  | video-hits: 2.119
interview Lebensmittelimporte
Lebensmittelimporte
30.03.2006, Bogotá - Carlos Olaya über die Verdrängung der kleinen Produzenten aus dem Markt für industrielle Lebensmittel. "Die transnationalen Konzerne halten 70% des Marktes für industriell produzierte Nahrungsmittel in Kolumbien. Zwei grosse Konzerne teilen sich weitere 25% dieses Marktes. Das bedeutet, dass für die kleinen Produzenten nur 5% übrig sind." Dazu kommt, dass Kolumbien ... weiter
laenge: 4 min  | datum: 31.03.2006  | video-hits: 916
interview Politik der Nahrungsmittelkonzerne
Politik der Nahrungsmittelkonzerne
30.03.2006, Bogotá - Carlos Olaya spricht über den Zusammenhang zwischen dem Hunger und der Armut in Kolumbien und der Politik der nationalen und Transnationalen Nahrungsmittelkonzerne. Kaffee: Durch die monopolistische Politik von Nestlé, Cargill, Procter&Gambler und Kraft Food, ist der Preis für Kaffee in den 90erJahren um zwei Drittel gesunken. Aufgrund dieses Preisverfalls verloren ca. ... weiter
laenge: 4 min  | datum: 31.03.2006  | video-hits: 1.401
interview Ausmass der Armut in Kolumbien
Ausmass der Armut in Kolumbien
Bogotá, 30.03.2006 - Carlos Olaya berichtet ueber das Ausmass des Hungers und der Armut in Kolumbien. Von 44 Millionen KolumbianierInnen sind 30 Millionen arm. 14% der Kinder sind chronisch unterernaehrt. In den letzten fuenf Jahren sind 40.000 Menschen an Hunger gestorben, darunter 20.000 alte Menschen.
laenge: 3,40 min  | datum: 30.03.2006  | video-hits: 1.135
interview Gerichtsverfahren gegen Coca-Cola
Gerichtsverfahren gegen Coca-Cola
Bogotá, 29.03.2006 - Gonzalo Quijano erklaert, wie der Stand der Gerichtsverfahren gegen Coca-Cola ist, die derzeit vor dem Gericht in Florida anhaengig sind. Eines der Verfahren betrifft die Entfuehrung von Jorge Leal. Dieser wurde nach Venezuela entfuert. Die Gewerkschaft erhielt einen Drohbrief in dem stand, dass die Entfuehrer, wenn die Gewerkschaft mit der Mobilisierung gegen Coca-Cola weiter machen ... weiter
laenge: 4 min  | datum: 29.03.2006  | video-hits: 1.033
interview Botschaft für die Coca-Cola Boykott Kampagne
Botschaft für die Coca-Cola Boykott Kampagne
Gozalo Quijano, Vertreter der Lebensmittelgewerkschaft Sinaltrainal in Bogotá schickt eine Grussbotschaft an die Kampagne gegen Coca-Cola in der BRD. Die Botschaft soll bei der Mobilisierung helfen. Coca-Cola ist der Hauptsponsor der Fussballweltmeisterschaft, die im Juni 2006 in Deutschland stattfinden wird.
laenge: 3,40 min  | datum: 28.03.2006  | video-hits: 2.643
1 text
28 AÑOS SIN OLVIDO: MONSEÑOR OSCAR ARULFO ROMERO, COMPAÑERO DE CAMINO
POR: GLORIA ISABEL CUARTAS MONTOYA
/Quiero contarte que no acepto la imposición ideológica, cultural
paramilitar y me declaro en desobediencia civil /24 DE MARZO DE 1980-
24 DE MARZO 2008 [1] /….” Se reprime, cada vez en forma mas violenta,
alevosa e injusta, cualquier disidencia contra la forma actual de weiter
  
Kolumbien
Lebensmittelindustrie in Kolumbien
Streik der Zuckerrohrarbeiter
Sinaltrainal
San José de Apartadó
41 ermordete Gewerkschafter
Zeugenaussage Javier Correa
Die Entscheidungen des Gerichts
Das Urteil, Teil 1
Das Urteil, Teil 2
Globalisierung auf Kolumbianisch
Der Fall Coca-Cola
Ausschluss aus der UNO und der OAS
Straflosigkeit
Arbeitsbedingungen bei Nestlé Kolumbien
Luciano Romero
Die Eröffnung
Ciudad Bolivar
...ein bisschen Gerechtigkeit opfern
Staatsterrorismus
Lebensmittelimporte
Politik der Nahrungsmittelkonzerne
Ausmass der Armut in Kolumbien
Gerichtsverfahren gegen Coca-Cola
Botschaft für die Coca-Cola Boykott Kampagne
Das Permanente Tribunal der Völker
Profit durch Terror - "ExpoKolumbien" (Bln)
Die „ExpoKolumbien“ wirbt damit, dass Kolumbien das Land mit den besten Profitmöglichkeiten in Lateinamerika sei. Nicht erwähnt wird, was hinter diesen Profitmöglichkeiten steht: ein brutaler und massenhafter Terror gegen Gewerkschafter_innen und andere politische und soziale Bewegungen, die umfangreiche Vertreibung von Bewohner_innen, die enge Zusammenarbeit von Regierung, Militärs und Paramilitärs in der ganz großen Koalition für hohe Profite.
26.10.2009  hits: 6756
Nestle-Gewerkschafter in Kolumbien ermordet
Arbeiter der Lebensmittelfirma Nestlé La Rosa SA und Mitglied der Führung der kolumbianischen Gewerkschaft SINALTRAINAL in seinem Haus ermordet
03.09.2009  hits: 13343
Solidarität mit bedrohten Coca Cola Arbeitern
Drei Coca-Cola Arbeiter in Bucaramanga (Kolumbien) leben mit der Drohung, dass sie vor Ende des Monats (Dezember 2007) ermordet werden. In den Morddrohungen werden sie dazu aufgefordert dafür zu sorgen, dass ihre Gewerkschaft die Proteste eggen Coca-Cola einstellt. Die Arbeiter brauchen unsere Solidarität! (indy)
18.12.2007  hits: 2879
Kolumbien: Interview mit Edgar Paez
EdgarPaez spricht über die Wiederaufnahme der Coca-Cola Boykott Kampagne "Weil ich das Leben liebe konsumiere ich keine Coca-Cola", über die jüngsten Repressionen gegen Coca-Cola Gewerkschafter und das gegenwärtige politische Klime in Kolumbien.
01.11.2007  hits: 3390
Welle der Gewalt gegen Sinaltrainal
Als Reaktion auf die Wiederaufnahme der internationalen Coca-Cola Kampagne durch die kolumbianische Lebensmittelgewerkschaft Sinaltrainal gibt es derzeit eine Welle von Todesdrohungen und Gewalt gegen die Gewerkschafter.
17.10.2007  hits: 3159
Welle der Gewalt gegen Sinaltrainal
Als Reaktion auf die Wiederaufnahme der internationalen Coca-Cola Kampagne durch die kolumbianische Lebensmittelgewerkschaft Sinaltrainal gibt es derzeit eine Welle von Todesdrohungen und Gewalt gegen die Gewerkschafter.
27.10.2007  hits: 522
Kolumbien: Sohn von Coca-Cola Gewerkschafter entführt
„Sag deinem Vater, dass wir nicht ruhen werden, bis ihr in kleine Stücke geschnitten seid.“ (indy)
09.10.2007  hits: 521
Kolumbianische Regierung unterhält Kontakte zu Todesschwadronen
Bisher wurden acht Abgeordnete aus dem Lager des Präsidenten verhaftet, weil sie ihre Wahl der Verbindung zu Todesschwadronen verdanken sollen. Zu ihnen gehört auch Senator Alvaro Araujo, der Bruder der bisherigen Außenministerin, die nur sechs Monate im Amt war. Auch gegen ihren Vater und einen Cousin wird ermittelt. Mehr als 60 Politiker wurden in dem Skandal vernommen. (net-tribune.de)
20.02.2007  hits: 6726
Morddrohungen gegen Coca-Cola Gewerkschafter
Heute kam die Nachricht, dass es eine neue Morddrohung gegen den Präsidenten der Lebensmittelgewerkschaft Sinaltrainal Javier Correa, und andere Mitglieder von Sinaltrainal gab. Die Drohung wurde am 10. Februar 2007 unter der Tür des Gewerkschaftsbüros der CUT in Bucaramanga durchgeschoben. (Die CUT ist der kolumbianische Gewerkschaftsdachverband.)
13.02.2007  hits: 4111
Colombia: Rosy picture belies stark problems
The Colombian military, which receives hundreds of millions of dollars annually in U.S. aid, gives special cause for concern. There have been scores of allegations, described as credible by the U.N. High Commissioner for Human Rights and local authorities, that the Army"s 4th Brigade has executed civilians and dressed the corpses as guerrillas so that they could record them as killed in combat.
26.08.2006  hits: 1309
Sinaltrainal Gewerkschafter ermordet
Am 17. August 2006 um ca. 23:00 abends wurde CARLOS ARTURO MONTES BONILLA,
Mitglied der Gewerkschaften SINALTRAINAL und SINTRAHOCAR ermordet, als er um ca. 23:00 sein Haus im Norden der Stadt Barrancabermeja erreichte. CARLOS ARTURO MOENTES BONILLA hinterlässt 7 Kinder und seine Frau María Elvia ?lvarez Delgado.

21.08.2006  hits: 3941
Morddrohungen gegen Coca-Cola Gewerkschafter
Am 15. und 16. Mai kam es in Kolumbien in der Stadt Barranquilla erneut zu Morddrohungen gegen Gewerkschafter der kolumbianischen Lebensmittelgewerkschaft Sinaltrainal. (kanalB)
30.05.2006  hits: 4031
Profitable Konzerngewalt in Kolumbien
Seit Jahrzehnten ist Kolumbien Schauplatz einer der weltweit blutigsten politischen Auseinandersetzungen und steht an der Spitze internationaler Gewaltstatistiken .[...] Doch es gibt auch Akteure, die sich in dem schier endlosen Kreislauf der Gewalt gut eingerichtet haben: transnationale Konzerne. Wie sehr sie von der Gewalt profitieren und selbst für die Gewalt verantwortlich sind, hat jetzt die neu eröffnete kolumbianische Sektion des "Permanenten Tribunals der Völker" untersucht. (tp-Jörn Hagenloch)
10.04.2006  hits: 6159
Tribunal der Völker in Bogot?
Coca-Cola, Nestlé und Chiquita sitzen am 1. und 2. April in Bogotá beim Permanenten Tribunal der Völker auf der Anklagebank.
29.03.2006  hits: 1342
Tell Nestle to Stop buying Child Made Cocoa
Along with other major players in the chocolate industry, Nestle USA committed to ending child labor on cocoa farms by July 2005. But four years after the world first learned of child labor abuses on West African cocoa farms little has been accomplished and the problem continues unabated.
29.03.2006  hits: 4634
Chiquita"s Trail of Death and Corruption in Turbo, Colombia
Chiquita Brands has a history of corruption in small ports like Turbo, Colombia. With the rise of Bush crony and Medellin cartel boss Alvaro Uribe Velez, they now act with complete impunity. Here are two typical vignetttes: one of corruption and another of terrorism.
28.03.2006  hits: 7938
Chiquita admits payments to terror groups
One day after Chiquita Brands International disclosed that its Colombian subsidiary made payments to groups designated as "terrorist organizations" by the United States, shares in the world"s biggest banana-producing company yesterday fell by nearly 5 percent.
28.03.2006  hits: 3965
Chiquita Bananas admits financing terrorist organisations
On Monday 11 May, Chiquita Bananas, the North American banana company, publicly admitted that they financed a terrorist group in Colombia. They refused to name which group, or how much they paid or for how long.
They just released the following statement " The voluntary admission to the Department of Justice was made because the companys administration found out that this group had been classified as a terrorist group, and that under United States law, it is a crime to assist or support this type of organisation."

28.03.2006  hits: 3673
Neoliberalism Colombian Style
With his discourse of "democratic security," President Álvaro Uribe Velez goal--as it was during his term as governor of Antioquia from 1995-97--is to incorporate civilians (one million of them) into the repressive organs of the state as informants in order to deepen neoliberal development patterns. Along with a declaration of "internal commotion," as permitted by the 1991 Constitution, Uribes first act as president was to install a pilot program of civilian spies in the department of César. The regional government of Córdoba has asked to be next. Following the suggestion of US ambassador Anne Patterson, Uribe has also announced plans to call up reservists. Further, he hopes to turn 20,000 peasants into soldiers overnight.
28.03.2006  hits: 3737
Nestlé auf der Anklagebank
An einer öffentlichen Anhörung in Bern urteilte ein Rat über
Rechtsverletzungen von Nestlé in Kolumbien (kolumbien-aktuell, Stephan Suhner)

28.03.2006  hits: 1402
Coalition campaigns against Coca-Cola
Coke Free Coalition, a coalition of students from several student groups, demonstrated last week in opposition to having Coca-Cola products on campus.

The group cites human rights violations by Coca-Cola involving Colombian paramilitary fighters and alleged murders of Colombian union organizers, among other issues.

28.03.2006  hits: 5034
Another "Classic Coke" Move to Deny and Delay Accountability for Human Rights Violations in Colombia
Coca-Cola and its ally, the International Union of Food Workers (IUF), have announced that they will jointly "request" the International Labor Organization (ILO) to conduct an investigation of Coca-Colas operations in Colombia. To the uninformed, this might appear to be progress towards an independent investigation of Coca-Colas complicity in violence against trade union leaders at its bottling plants in Colombia. Since 1989, seven union leaders who worked at Coca-Cola bottling plants in Colombia and a plant manager friendly to SINALTRAINAL (National Food Service Workers Union), the major union representing Coca-Cola workers, have been murdered in connection with their union activities and countless others have been threatened with death, kidnapped and tortured.
28.03.2006  hits: 4491
Coca-Cola sponsert die WM und profitiert vom Paramilitarismus in Kolumbien
Make it real: In Kolumbien werden die meisten Morde an Gewerkschaftern weltweit verübt. Coca-Cola - offizieller Partner der WM 2006 - profitiert von dieser Situation. Seit Jahren betreiben die Coca-Cola-Abfüller in Kolumbien eine extrem gewerkschaftsfeindliche Politik, die auch vor Morden nicht zurückschreckt.
28.03.2006  hits: 5060
Breaking the silence over Colombian repression
The situation is appalling. At a meeting with CUT (Colombias equivalent of the TUC) we were told that since the beginning of 2005 there have been around 100 union activists murdered and many more have been tortured, imprisoned or "disappeared"....
28.03.2006  hits: 3161
Die Ahnungslosigkeit von Chiquita
Der US-amerikanische Bananenmulti "Chiquita Brands" hat Ende Mai bekannt gegeben in Kolumbien "eine terroristische Gruppe zum Schutz seiner Angestellten gegen ausbleibende Schutzgeldzahlungen" finanziert zu haben. (dkp-G. Pohl)
28.03.2006  hits: 872
Der Fall Nestlé
An der MultiWatch-Veranstaltung vom Samstag, 29.10. und Sonntag, 30.10.05 nahmen über 200 TeilnehmerInnen und VertreterInnen diverser Organisationen im Kornhausforum in Bern die Politik des Konzerns Nestlé unter die Lupe. (multiwatch)
28.03.2006  hits: 859
Was ist schon
Das ist nicht das erste Mal, dass Coca Cola versucht, das weltweit rapide wachsende Heer seiner KritikerInnen durch eine "unabhängige Untersuchung" zu beruhigen, nicht zuletzt die wachsende Zahl von Universitäten in verschiedenen Ländern, die sich dem Boykott anschliessen.
28.03.2006  hits: 3821
Nestlé and Fairtrade - PR coup or PR disaster?
Nestlé has one Fairtrade product amongst its range of 8,500: Partners Blend coffee. On this page we aim to track how Nestlé uses the Fairtrade mark in its attempts to divert criticism of its malpractice.
28.03.2006  hits: 2589
Coca-Cola, die wahre Geschichte
Dossier des mexikanischen Forschungszentrums CIEPAC (deutsche Uebersetzung)
27.03.2006  hits: 3572
Alien Tort Claims Act: Colombia
SINALTRAINAL is a union of workers employed in the food industry in Colombia. Members work in the factories of multinational corporations such as Coca Cola, Nestle, Burns Philps, Nabisco Royal Inc., Corn Products Corporations, Postobon, Friesland and Lechesan. The union was developed in 1982 to unite workers that were struggling in factories so that they might collectively address the human rights violations occurring in the commercial food sector.
28.03.2006  hits: 1146
Coca Cola boycotted for (complicity in) murder
Colombia is the most dangerous country in the world to be
a trade unionist with intimidation and murders being
committed almost daily. Coca Cola is currently being sued
by the Colombian food and drinks union Sinaltrainal for its
(alleged) use of right wing paramilitary death squads at
its plants in Colombia. The company has denied the
allegations and predictably claims that it has no
responsibility for the actions of the bottling plants.

28.03.2006  hits: 1228
Sieben Morde bei Coca Cola
Luis Javier Correa, Präsident der kolumbianischen Lebensmittelgewerkschaft Sinaltrainal wirft dem Coca Cola-Konzern trotz eingereichter Klage weiter Menschenrechtsverletzungen vor (tp-Tommy Ramm)
28.03.2006  hits: 7375

nimm eine Fördermitgliedschaft!
video-player | screenings | newsletter | faq | vertriebsstellen | impressum | kontakt
Spenden an: content e.V. Postbank Berlin, Kontonr.: 6814102, BLZ: 10010010, IBAN: DE82100100100006814102, BIC: PBNKDEFF
kanalB trashfilmdatenbank videomagazin trash kurzfilme musikvideos dokumentationen internetstreaming HipHop antiparanoia wettbewerb widerstand streaming kanal-b kanal-B canalb canalc canald bcanal ccanal dcanal