kanalB.at ·labournet.tv ·unitedaliens.tv ·Zeitzeugengeschichte ·G8-TV
DEUTSCH / ENGLISH
kanalB  themen ZeitzeugInnen des NS-Regimes Chrushynski, Hendryk

ARBEITSEINSäTZE UND TODESMARSSCH (HENDRYK CHRUSHYNSKI)

interview  // deutsch  // 9:39 Min  // 10.12.2007  // Hits: 518

Die Arbeitseinsätze waren sehr unterschiedlich und änderten sich meistens täglich. So war der SS-Bauhof neben dem Lager und sie mussten Bauarbeiten erledigen. Sie gruben den Splittergraben aus und verbesserten ihn. Er diente als Schutzgraben bei Bombenangriffen. einen Bunker für die Gefangenen gab es nicht. Der Splittergraben lag am Rand des KZs. Ein weiterer typischer Arbeitseinsatz war die Entfernung von Trümmern und Blindgänger (Bomben) nach Bombenangriffen auf Berlin. Bei diesen Arbeitseinsätzen kam es immer wieder zu Explosionen und Unfällen und es starben Gefangene. Sie mussten Holz für die Aufseher sammeln.



Ende April 1945 wurden sie wie die anderen Gefangenen der KZs in und um Berlin auf den Todesmarsch geschickt. Es waren Tausende von Gefangenen die in Richtung Norden marschierten. Sie hatten keinerlei Verpflegung bekommen und mussten ohne Essen und Wasser über Tage marschieren. Wer nicht mehr konnte wurde erschossen


nimm eine Fördermitgliedschaft!
video-player | screenings | newsletter | faq | vertriebsstellen | impressum | kontakt
Spenden an: content e.V. Postbank Berlin, Kontonr.: 6814102, BLZ: 10010010, IBAN: DE82100100100006814102, BIC: PBNKDEFF