kanalB.at ·labournet.tv ·unitedaliens.tv ·Zeitzeugengeschichte ·G8-TV
DEUTSCH / ENGLISH
kanalB  ausgaben
ausgabe nr_30 Der einzige Weg
Der einzige Weg
Seit über 40 Jahren wütet in Kolumbien ein bewaffneter Konflikt, bei dem es um die Kontrolle von Land und Territorien geht. Die Akteure sind die Guerilla, paramilitärische Gruppierungen und der Staat. Die Leidtragende ist meist die Zivilbevölkerung auf dem Land.

San José de Apartadó liegt in der strategisch und ökonomisch wichtigen Region Urabá im Nordwesten Kolumbiens. Die Einwohnerinnen des Ortes ... weiter
laenge: 77 min  | datum: 16-02-2007  | video-hits: 4.357
schnipsel Massaker und Vertreibung
Massaker und Vertreibung
Die Friedensgemeinde feiert ihr 9jähriges bestehen. Vor einem Jahr ist die Gemeinde aus ihrem Dorf San José vertrieben worden. Am 23.02.2005 drangen Soldaten in zwei Weiler der Gemeinde ein und ermordeten 6 Menschen, darunter den Gemeindesprecher Eduardo Guerra und zwei Kinder. Anstatt den Fall aufzuklären und die Spuren zu sichern wurde wenig später ein Polizeiposten in San José eingerichtet. Daraufhin floh ... weiter
laenge: 12,23 min  | datum: 16.02.2007  | video-hits: 332
schnipsel Vor der Vertreibung
Vor der Vertreibung
Die Friedensgemeinde San José de Apartadó wurde 1996 gegründet nach besonders heftigen militärischen Attacken gegen die BäuerInnen. Sie kamen von ihren Höfen im Ortskern San José zusammen und beschlossen sich mit politischen Mitteln zur Wehr zu setzen. Am 23.März 1997 konstituierten sie sich mit der Hilfe des damaligen Bischofs von Apartadó Isaias Duarte Cansino zur Friedensgemeinde. Sie erklärten sich als neutral ... weiter
laenge: 17,38 min  | datum: 16.02.2007  | video-hits: 143
schnipsel Befriedetes Territorium
Befriedetes Territorium
Nach 1988 war die Region Urabá Schauplatz eines politischen Aufbruchs. Die Linkspartei Unión Patriótica sorgte in den Gemeinden erstmals dafür, dass öffentliche Gelder für das Wohlergehen der Bevölkerung ausgegeben wurden: Schulen, Strassen, Gesundheitszentren und Schülerrestaurants wurden aufgebaut. Ab Mitte der 90er Jahre wurde diese Bewegung in einer beispiellosen paramilitärischen Offensive ... weiter
laenge: 21,45 min  | datum: 16.02.2007  | video-hits: 100
schnipsel Neunter Jahrestag
Neunter Jahrestag
Die Friedensgemeinde feiert die neun Jahre ihres Bestehens mit einem gemeinsamen Essen und einem Marsch zum neuen Friedhof von San Josesito. Dort bekräftigt ein Gemeindesprecher, dass es für die Menschen keine Alternative gibt. "Wenn sie uns töten wollen, dann müssen sie uns eben töten. Aber die Friedensgemeinde denkt nicht daran zurückzuweichen. Niemals."
laenge: 26,30 min  | datum: 16.02.2007  | video-hits: 91
ASESINAN A JAIME LÓPEZ,
DIRECTIVO DEL POLO DEMOCRÁTICO ALTERNATIVO EN COLOMBIA
Jaime López, miembro de la Dirección Regional del Polo Democrático Alternativo en el departamento del Atlántico en la costa Caribe colombiana , fue asesinado en el día de ayer por disparos de sicarios, cuando ingresaba a su residencia luego de llevar a su hija al colegio.

El Abogado...
weiter
ASESINAN A JAIME LÓPEZ,
DIRECTIVO DEL POLO DEMOCRÁTICO ALTERNATIVO EN COLOMBIA
Jaime López, miembro de la Dirección Regional del Polo Democrático Alternativo en el departamento del Atlántico en la costa Caribe colombiana , fue asesinado en el día de ayer por disparos de sicarios, cuando ingresaba a su residencia luego de llevar a su hija al colegio.

El Abogado...
weiter
Captura de 15 militares por masacre in San José de Apartadó
La decisión fue provocada por el testimonio de Jorge Luis Salgado,
un ex paramilitar que acusó a los uniformados de asesinar, en asocio
LOS NIÑOS ESTABAN DEBAJO DE LA CAMA. LA NIÑA ERA MUY  
SIMPÁTICA, DE UNOS 5 O 6 AÑOS Y EL PELADITO TAMBIÉN ERA CURIOSITO  
(...) PROPUSIMOS A LOS COMANDANTES DEJARLOS EN UNA CASA VECINA PERO  DIJERON QUE ERAN UNA AMENAZA, QUE SE VOLVERÍAN GUERRILLEROS EN EL  FUTURO...
weiter
28 AÑOS SIN OLVIDO: MONSEÑOR OSCAR ARULFO ROMERO, COMPAÑERO DE CAMINO
POR: GLORIA ISABEL CUARTAS MONTOYA
/Quiero contarte que no acepto la imposición ideológica, cultural
paramilitar y me declaro en desobediencia civil /24 DE MARZO DE 1980-
24 DE MARZO 2008 [1] /….” Se reprime, cada vez en forma mas violenta,
alevosa e injusta, cualquier disidencia contra la forma actual de weiter
Paramilitarismus in Kolumbien
von PASC, Kanada
In Kolumbien wurden ungefähr vier Millionen Menschen gewaltsam vertrieben, in der Mehrheit durch paramilitärische Gruppen. Diese haben allein oder mit den Streitkräften wenigstens 15.000 Landsleute verschwinden lassen und sie in mehr als 3000 Massengräbern verscharrt oder in Flüsse geworden. Sie... weiter
Once años del asesinato de Isidro Segundo Gil Gil
Colombia, Carepa, Uraba Antioqueño. Transcurrían las 10.15 de la mañana del 5 de
diciembre de 1986 cuando fue asesinado dentro de las instalaciones de la planta de
Coca Cola el compañero Isidro. Era una muerte anunciada; Ariosto Milán Mosquera,
gerente de la planta, había expresado...
weiter
Sentenciado a muerte
En las calles de Bogotá se puede leer una sentencia de muerte contra el sacerdote jesuita Javier Giraldo Moreno.
05.05.2010  hits: 3578
Videokundgebung gegen die Expo Kolumbien
Rund 60 AktivistInnen protestierten gestern mit einer Videokundgebung gegen die Eröffnung der Expo Kolumbien im Berliner Kino Babylon Mitte.
29.10.2009  hits: 8366
Solidarität mit Indymedia-Kolumbien
Unter den Ermordeten sind die GewerksschafterInnen Leonidas Gómez, Führer der Angestellten der Citybank; Carlos Burbano aus dem Gesundheitswesen sowie die LehrerInnen Carmen Cecilia Carvajal und Gildardo Gómez. (de.indymedia.org)
20.03.2008  hits: 3639
Kolumbien: Das Dorf des Friedens San José Apartadó
Im Juli letzten Jahres stoppten zwei Männer ein Auto, das unterwegs war nach San José de Apartadó, einer kleinen Gemeinde im Nordwesten Kolumbiens. Sie trugen Uniformen, die sie als Angehörige der paramilitärischen Gruppe 'Schwarze Adler' auswiesen. Sie zwangen Dairo Torres, mit vorgehaltener Waffe, auszusteigen und den Fahrer, weiterzufahren. Einige Minuten später fand ein anderer Autofahrer Torres' leblosen Körper. Er war aus nächster Nähe erschossen worden. (Znet - Teo Ballvé)
15.02.2008  hits: 2559
Kolumbien: Morde für Palmöl
Internationale NGO´s haben in Kolumbien bereits 113 Morde in den Flussgebieten Curvaradó und Jiguamiandó, Chocó-Region, dokumentiert. Die Morde wurden von Paramilitärs begangen, die auf diese Weise für die Unternehmen "Land besorgen", das im Besitz afro-kolumbianischer Gemeinden ist. Herausragend ist dabei die Tatsache, dass die paramilitärischen Gruppen bei ihren Morden von der 17. Brigarde der kolumbianischen Armee unterstützt werden.
18.09.2007  hits: 3028
Streit um Paramilitärs
Weitere Politikerin in Kolumbien wegen Verbindungen zu Terrorgruppen festgenommen. Mit der Festnahme einer Regionalpolitikerin setzt sich in Kolumbien der sogenannte Para-Skandal um die Verbindungen zwischen Parteien und para­militärischen Banden fort.
28.08.2007  hits: 3382
Mord in San José
am 14. Juli wurde erneut ein MItglieder der Friedensgemeinde, Dairo Torres, von Paramilitärs ermordet.
16.07.2007  hits: 2682
Erneut Mord in Apartadó/Urabá
Am 14. Mai wurde der Bauernsprecher Francisco Puerta aus der Gemeinde San José ermordet.
16.05.2007  hits: 2796
Humanitäre Zonen - zonas humanitarias
beschreibung der Humanitären Zonen in "Noche y Niebla"
15.05.2007  hits: 2616
Kolumbianische Regierung unterhält Kontakte zu Todesschwadronen
Bisher wurden acht Abgeordnete aus dem Lager des Präsidenten verhaftet, weil sie ihre Wahl der Verbindung zu Todesschwadronen verdanken sollen. Zu ihnen gehört auch Senator Alvaro Araujo, der Bruder der bisherigen Außenministerin, die nur sechs Monate im Amt war. Auch gegen ihren Vater und einen Cousin wird ermittelt. Mehr als 60 Politiker wurden in dem Skandal vernommen. (net-tribune.de)
20.02.2007  hits: 6919
 
nr_36: Casanare
nr_35: Die Strategie der Strohhalme
nr_34: Ende der Vertretung
nr_33: International Video Network DVDzine
nr_32: Grenzcamp Ukraine 2007
nr_31: G8-TV
nr_30: Der einzige Weg
nr_29: Das Gorlebengefühl
nr_28: Festung Europa
nr_27: Des Wahnsinns letzter Schrei
nr_26: 5 jahre kanalB
nr_25: best of kanalB
nr_24: Ermordete Coca-Cola-Gewerkschafter
nr_23: 1. Mai 2004 Berlin
nr_22: deutsche fluechtlingspolitik
nr_21: Venezuela 2003
nr_20: grenzcamp Koeln 2003
nr_19: 1. mai 2003 in berlin
nr_18: ziviler ungehorsam gegen den krieg
nr_17: sozialforum Florenz
nr_16: schnappschuss D 2002
nr_15: Bush in Berlin
nr_14: 1. mai 2002, Berlin
nr_13: Argentinien 2002
nr_12: Bruessel EU Gipfel 2001
nr_11: zivilisierte und affen
nr_10: Genua G8 Gipfel 2001
nr_9: 1. mai 2001 Berlin
nr_8: april 2001
nr_7: dezember 2000
nr_6: Prag, IWF und Weltbank Widerstand 2000
nr_5: oktober 2000
nr_4: juli 2000
nr_3: 1. mai 2000 Berlin
nr_2: mai 2000
nr_1: april 2000

nimm eine Fördermitgliedschaft!
video-player | screenings | newsletter | faq | vertriebsstellen | impressum | kontakt
Spenden an: content e.V. Postbank Berlin, Kontonr.: 6814102, BLZ: 10010010, IBAN: DE82100100100006814102, BIC: PBNKDEFF