kanalB.at ·labournet.tv ·unitedaliens.tv ·Zeitzeugengeschichte ·G8-TV
DEUTSCH / ENGLISH
kanalB  themen ZeitzeugInnen des NS-Regimes
Claessens, Karina

11 videoclipskommentare

Karina Claessens wurde 1929 in Berlin geboren, wuchs aber in Stolpe, Ostpommern, auf. Sie erlebte das Kriegsende in Stolpe und floh mit ihrer Familie zu Fuß und per Bahn gen Westen. Sie erreichten ... mehr

interview Heimat (Karina Claessens)

Sie wurde in Berlin geboren und verbrachte ihre Zeit bis sie drei Jahre alt in einem Heim in Thüringen. Ihre Mutter heiratete nochmals und zog nach Stolpe (Ostpommern). Dort lebte sie bis zum Ende des Krieges.
laenge: 00:40 min  | datum: 31.05.2008  | video-hits: 482
interview Hitlerjugend (Karina Claessens)

Sie kam in die Hitlerjugend und war auch ganz froh darüber, denn sie wurde somit von den Familienpflichten befreit. Das Singen gefiehl ihr, doch das Marschieren war nicht ihre Sache und so schwänzte sie immer wieder.
laenge: 03:23 min  | datum: 31.05.2008  | video-hits: 1.559
interview Ausgrenzung jüdischer Freundinnen/ Reichspogromnacht (Karina Claessens)
Ausgrenzung jüdischer Freundinnen/ Reichspogromnacht (Karina Claessens)
Frau Claessens berichtet von der Ausgrenzung und vom 'Verschwinden' jüdischer Freundinnen und Mitschülerinnen. Sie erlebt die Reichspogromnacht, ohne zu verstehen, was passiert: sie kann mit niemandem darüber sprechen.
laenge: 4:36 min  | datum: 31.05.2008  | video-hits: 2.716
interview Sprachlosigkeit (Karina Claessens)

Sie konnte mit niemanden richtig reden, denn ihre Geschwister nicht reden. Mit ihren Eltern konnte sie auch nicht sprechen.
laenge: 00:49 min  | datum: 31.05.2008  | video-hits: 880
interview Diffuse Gefahr (Karina Claessens)

Frau Claessens sieht wie die ersten Flüchtlingstrecks bei ihrem Haus vorbeizogen. Sie dachte zu diesem Zeitpunkt aber, dass das ihr nicht passieren könnte.
laenge: 00:58 min  | datum: 31.05.2008  | video-hits: 410
interview Erster Fluchtversuch (Karina Claessens)

4. oder 5. März mussten sie ihre Koffer packen. Der erste Fluchtversuch ist aber fehlgeschlagen, weil Stolpe eingekesslt wurde und die Front hatte sie eingeholt. Sie sind in einem Gut untergekommen. Dort begegnete sie auch ehemalige KZ-Häftlinge.
laenge: 03:38 min  | datum: 31.05.2008  | video-hits: 431
interview Flucht (Karina Claessens)
Flucht (Karina Claessens)
Frau Claessens erzählt von ihrer 2. Fluchtetappe, bei der sie schließlich wieder in Stolpe landen. Unter den Flüchtenden herrscht keine Solidarität, jede Familie versucht sich selber in Sicherheit zu bringen. Der Hunger der Flüchtenden ist groß, Frau Claessens arbeitet, um Lebensmittel für die Familie zu bekommen. Ihnen gelingt es schließlich, in einen Zug in Richtung Westen zu steigen.
laenge: 10:5 min  | datum: 31.05.2008  | video-hits: 659
interview Hunger und Krankheit (Karina Claessens)

Sie litt während der Flucht immer wieder Hunger. Ihre Mutter pflegte Thyphuskranke und sie bekam etwas zum Essen dafür. Doch nach einer kurzen Zeit mussten sie das Haus verlassen.
laenge: 01:16 min  | datum: 31.05.2008  | video-hits: 307
interview Von Stolpe nach Berlin 1 (Karina Claessens)

Während der Flucht arbeitete Frau Claessens bei den sowjetischen Soldaten und bei Polen. Vom Osten kamen die Polen, die auch vertrieben wurden. Ihre Familie musste das Haus verlassen. Sie flüchteten mit einem Güterzug.
laenge: 07:08 min  | datum: 31.05.2008  | video-hits: 221
interview Von Stolpe nach Berlin 2 (Karina Claessens)

Sie flüchteten in einem Zug nach Berlin und sie kamen bis nach Bernau (in der Nähe von Berlin). Ihre Mutter wollte nach Berlin-Spandau zu ihrem Bruder.
laenge: 03:28 min  | datum: 31.05.2008  | video-hits: 164
interview Ankunft Berlin (Karina Claessens)
Ankunft Berlin (Karina Claessens)
Frau Claessens, ihre Mutter und ihre Geschwister erreichen
auf der letzten Fluchtetappe Bernau. Sie wollen in Berlin-Spandau den Bruder der Mutter finden.
laenge: 2:39 min  | datum: 20.11.2006  | video-hits: 611
  
ZeitzeugInnen des NS-Regimes
Knorr, Lorenz
Zablatnik, Ana
Kolenik, Lipej
Verdel, Romana
Schulz, Erwin
Dušek, Veroslav
Rach, Elli
Bab, Werner
Tokarska-Kaszubowa, Stefania
Chrushynski, Hendryk
Nowavzyk, Wladislav
Hoffmann, Urszula
Ledermann-Rodbell, Barbara
Reimann, Barbara
Burger, Adolf
Pick-Goslar, Hannah Elisabeth
Hinenberg, Pola
de Ruiter, Gerard
Fischer, Franz Josef
Snep, Peter Josef
Iwakin, Anatoli Abramowitsch
Crüger, Reinhart Berthold
Ebert, Dorit
Menger, Truus
Sylten, Walter
Omankowsky, Manfred
Kann, Ludwig
Müncheberg, Hans
Schuster, Gisela
Frickel, Heinrich
Cornelius, Heinz
Lammel, Inge
Kaufhold, Marianne
Rentmeister, Elsa
Siebner, Margit
Rinne, Karl-Heinz
Eckert, Werner
Schmid, Fritz
Rewald, Ilse
Schwersenz, Jizchak
Mehling, Waltraud
Deutschkron, Inge
Heimat (Karina Claessens)
Hitlerjugend (Karina Claessens)
Ausgrenzung jüdischer Freundinnen/ Reichspogromnacht (Karina Claessens)
Sprachlosigkeit (Karina Claessens)
Diffuse Gefahr (Karina Claessens)
Erster Fluchtversuch (Karina Claessens)
Flucht (Karina Claessens)
Hunger und Krankheit (Karina Claessens)
Von Stolpe nach Berlin 1 (Karina Claessens)
Von Stolpe nach Berlin 2 (Karina Claessens)
Ankunft Berlin (Karina Claessens)

nimm eine Fördermitgliedschaft!
video-player | screenings | newsletter | faq | vertriebsstellen | impressum | kontakt
Spenden an: content e.V. Postbank Berlin, Kontonr.: 6814102, BLZ: 10010010, IBAN: DE82100100100006814102, BIC: PBNKDEFF
kanalB trashfilmdatenbank videomagazin trash kurzfilme musikvideos dokumentationen internetstreaming HipHop antiparanoia wettbewerb widerstand streaming kanal-b kanal-B canalb canalc canald bcanal ccanal dcanal