kanalB.at ·labournet.tv ·unitedaliens.tv ·Zeitzeugengeschichte ·G8-TV
DEUTSCH / ENGLISH
kanalB  themen ZeitzeugInnen des NS-Regimes
Rinne, Karl-Heinz

7 videoclipskommentare

Dr. Med. Karl Heinz Rinne wurde am 11.05.1922 in Berlin geboren. Er wuchs in Lichterfelde auf und verbrachte dort seine Schulzeit. Da er nicht zum Studium zugelassen wurde begann er eine Ausbildung als ... mehr

interview Schulzeit (Dr. Karl-Heinz Rinne)
Schulzeit (Dr. Karl-Heinz Rinne)
Herr Dr. Rinne besuchte die Schule von 1928 bis
1940 in Lichterfelde. Da er sich dem Nationalsozialismus abwandte, hatte er einige Schwierigkeiten während seiner Schulzeit. Anschließend bekam er keine Zulassung zum Medizinstudium, da er nicht die Hitlerjugend besuchte und auch nicht bereit war ihr nun beizutreten. Deswegen begann er eine Bankausbildung.
laenge: 7:05 min  | datum: 16.11.2006  | video-hits: 1.017
interview Luftschutzwart (Dr. Karl-Heinz Rinne)
Luftschutzwart (Dr. Karl-Heinz Rinne)
Herr Dr. Rinne wurde im Jahre 1940 zum Luftschutzwart befohlen. Diese Aufgabe tätigte er während seiner Bankausbildung. Er erzählt von seinen Aufgaben und einigen Anekdoten des Alltags.
laenge: 2:47 min  | datum: 16.11.2006  | video-hits: 775
interview Einzug in die Wehrmacht (Dr. Karl-Heinz Rinne)
Einzug in die Wehrmacht (Dr. Karl-Heinz Rinne)
Dr. Karl-Heinz Rinne wurde 1941 zur Wehrmacht eingezogen. Dort wurde er einer Sanitär-Ersatz-Abteilung zugeteilt und musste zu einem großen Lazarett in Jüterborg. Danach wurde er noch einige Male versetzt und ausgebildet.
laenge: 3:44 min  | datum: 16.11.2006  | video-hits: 692
interview Aufenthalt in der Sowjetuntion (Dr. Karl-Heinz Rinne)
Aufenthalt in der Sowjetuntion (Dr. Karl-Heinz Rinne)
1942 wurde Herr Dr. Karl-Heinz Rinne als Sanitäter nach Stalingrad geschickt, jedoch konnte er Stalingrad nicht mehr erreichen da die Zufahrtswege unpassierbar waren. Daraufhin meldete er sich freiwillig für einen Einsatz in Rovnow, wo er einem Alarmtrupp zugeordnet wurde. Mit diesem verbrachte er einen Winter in russischem Sumpfgebiet, wo das heutige Tschernobyl liegt.
laenge: 10:11 min  | datum: 16.11.2006  | video-hits: 774
interview Alltag als Sanitäter (Dr. Karl-Heinz Rinne)
Alltag als Sanitäter (Dr. Karl-Heinz Rinne)
Als Sanitäter in der Sowjetunion erlebte Dr. Rinne vielerlei Dinge. Er berichtet über seinen harten Alltag.
laenge: 5:58 min  | datum: 16.11.2006  | video-hits: 986
interview Sanitätsdienst in Athen (Dr. Karl-Heinz Rinne)
Sanitätsdienst in Athen (Dr. Karl-Heinz Rinne)
Dr. Karl Heinz Rinne berichtet wie er in Athen ankam, wo er ab 1941 fast zwei Jahre Sanitätsdienst leistete. Er beschreibt seinen Alltag und den Umgang mit den Malaria erkrankten.
laenge: 3:34 min  | datum: 16.11.2006  | video-hits: 540
interview Rückzug aus Athen (Dr. Karl-Heinz Rinne)
Rückzug aus Athen (Dr. Karl-Heinz Rinne)
Herr Dr. Rinne war bis kur vor Kriegsende in Athen und sie waren die letzten die Athen verließen.
laenge: 11:3 min  | datum: 16.11.2006  | video-hits: 512
  
ZeitzeugInnen des NS-Regimes
Knorr, Lorenz
Zablatnik, Ana
Kolenik, Lipej
Verdel, Romana
Schulz, Erwin
Dušek, Veroslav
Rach, Elli
Bab, Werner
Tokarska-Kaszubowa, Stefania
Chrushynski, Hendryk
Nowavzyk, Wladislav
Hoffmann, Urszula
Ledermann-Rodbell, Barbara
Reimann, Barbara
Burger, Adolf
Pick-Goslar, Hannah Elisabeth
Hinenberg, Pola
de Ruiter, Gerard
Fischer, Franz Josef
Snep, Peter Josef
Iwakin, Anatoli Abramowitsch
Crüger, Reinhart Berthold
Ebert, Dorit
Menger, Truus
Sylten, Walter
Omankowsky, Manfred
Kann, Ludwig
Müncheberg, Hans
Schuster, Gisela
Frickel, Heinrich
Cornelius, Heinz
Lammel, Inge
Kaufhold, Marianne
Rentmeister, Elsa
Claessens, Karina
Siebner, Margit
Eckert, Werner
Schmid, Fritz
Rewald, Ilse
Schwersenz, Jizchak
Mehling, Waltraud
Deutschkron, Inge
Schulzeit (Dr. Karl-Heinz Rinne)
Luftschutzwart (Dr. Karl-Heinz Rinne)
Einzug in die Wehrmacht (Dr. Karl-Heinz Rinne)
Aufenthalt in der Sowjetuntion (Dr. Karl-Heinz Rinne)
Alltag als Sanitäter (Dr. Karl-Heinz Rinne)
Sanitätsdienst in Athen (Dr. Karl-Heinz Rinne)
Rückzug aus Athen (Dr. Karl-Heinz Rinne)
Zeitzeugenprojekt

Wie haben die Menschen während des Nationalsozialismus gelebt? Wie stellte sich ihr Alltag dar? Wie erlebten die Menschen die Deportation der Juden? Das alles sind Fragen, auf die ein Zeitzeugenprojekt in Berlin Antworten sucht.



Aufdecken von Alltagsgeschichte


Vor allem solche "alltägliche" Erlebnisse und Begebenheiten sind es, die durch Gespräche mit Zeitzeugen aufgedeckt werden können. Durch den direkten Bezug zur eigenen Umwelt ergibt sich außerdem die Chance, etwas mehr über seine eigene Heimat oder die Generation seiner Groß-und Urgroßeltern zu erfahren. Vor allem die Zeit des Nationalsozialismus ist aus heutiger Sicht interessant, denn noch gibt es Menschen, die diese Epoche deutscher Geschichte miterlebt haben.



Exil-Club
16.11.2006  hits: 1631


nimm eine Fördermitgliedschaft!
video-player | screenings | newsletter | faq | vertriebsstellen | impressum | kontakt
Spenden an: content e.V. Postbank Berlin, Kontonr.: 6814102, BLZ: 10010010, IBAN: DE82100100100006814102, BIC: PBNKDEFF
kanalB trashfilmdatenbank videomagazin trash kurzfilme musikvideos dokumentationen internetstreaming HipHop antiparanoia wettbewerb widerstand streaming kanal-b kanal-B canalb canalc canald bcanal ccanal dcanal